Stiftungsangebote für Seiteneinsteigende

Neben den klassisch ausgebildeten Lehrkräften sind es zunehmend auch Seiteneinsteigende, die an den Stiftungsschulen unterrichten. An sie wendet sich aktuell der dreiteilige Workshop „Crash-Kurs Evangelische Grundschule“ unter Leitung der erfahrenen Schulentwicklerin und Schulcoachin Birgit Kilian. Am letzten Samstag fand die Auftaktveranstaltung in Magdeburg statt.

In dem ganztägigen und individuell auf die Teilnehmerinnen zugeschnittenen Seminar ging es um grundsätzliche Themen wie das in-den-Blick-Nehmen der eigenen Lernbiografie oder die Frage, was es überhaupt bedeutet, an einer evangelischen Grundschule zu unterrichten.

„Die Zeit verging wie im Flug.“ Und: „Ich habe verstanden, dass ich über das Reflektieren meiner eigenen Lernbiographie das Lernen der Kinder besser verstehen kann“ waren Rückmeldungen von Teilnehmenden zum Ende des Workshops. Oder auch: „Ich habe viele Ideen und Tipps für die konkrete Umsetzung in der Praxis erhalten und freue mich auf die folgenden Module.“

Auch Seminarleiterin Birgit Kilian war mit dem Auftakt sehr zufrieden: „Es war eine gelungene Veranstaltung mit sehr intensiven und engagierten Workshopphasen. Die Teilnehmerinnen zeigten sich dankbar für die konkrete Unterstützung und die theoretischen Inputs.“

Fortgesetzt wird der „Crash-Kurs Evangelische Grundschule“ am 8. Oktober 2022 in der Geschäftsstelle der Evangelischen Johannes-Schulstiftung in Magdeburg.

Bereits Ende August trafen sich die acht neuen Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger an den Thüringer Stiftungsschulen zum gemeinsamen Kompaktseminar im Zinzendorfhaus Neudietendorf mit einer anschließenden Begrüßung am 7. September in der Erfurter Stiftungsgeschäftsstelle.

„Wir setzen mit zwei zusätzlichen Angeboten das Qualifizierungsprogramm für die Seiteneinsteigenden an unseren Thüringer Stiftungsschulen fort. Ich freue mich besonders, dass wir in diesem Schuljahr im Dreier-Team mit Edna Osburg und Silke Mack-Rymatzki neben dem Kompaktseminar und den regelmäßigen Treffen eine offene Sprechstunde anbieten“, führte Referentin Claudia Bargfeld am Rande des ersten Treffens aus.

Die offene Sprechstunde ermöglicht den Seiteneinsteigenden aktuelle Fragen aus dem Schulalltag unkompliziert und zeitnah mit den erfahrenen Pädagoginnen zu besprechen. Zusätzlich stärkt die sogenannte „Co-Konstruktion“ die individuelle Unterrichtsgestaltung. Lehreinheiten werden im Vorfeld gemeinsam geplant und im Nachgang kritisch reflektiert.

Eine große Bereicherung während des Kompaktseminars war der Impuls des stellvertretenden Schulleiters und Lehrer für Sport und Englisch am Evangelischen Gymnasium in Meiningen: Christopher Neeb machte die Seiteneinsteigenden mit dem Thema „Bewegtes Lernen“ vertraut und zeigte Bewegungsmethoden, die den Schülerinnen und Schülern helfen sollen, dem Unterrichtsgeschehen wieder konzentriert zu folgen.

Die 14 neuen Seiteneinsteigenden an den Stiftungsschulen unterrichten u. a. in den Fächern Deutsch, Mathe, Physik, Naturwissenschaften und Sport an den Grund- und weiterführenden Stiftungsschulen in Erfurt, Eisenach, Gardelegen, Haldensleben, Magdeburg, Mühlhausen, Meinigen und Nordhausen.