Gast von weit her in Haldensleben: Einzigartiges Austauschprojekt soll fortgesetzt werden

Schulleiter Daudi Tukinde aus Itamba in Tansania besuchte am 28. Mai 2019 zum zweiten Mal die Evangelische Sekundarschule auf dem Süplinger Berg und bestärkte die 2016 geschlossene ostafrikanisch-deutsche Schulpartnerschaft

Nur drei Monate nach der aufregenden und erfahrungsreichen Reise einer achtköpfigen Schülergruppe – unter anderem betreut von Gemeindepfarrer Matthias Simon und Gemeindereferent Robert Neumann – nach Tansania zur Itamba Secondary School konnte zumindest mit Schulleiter Tukinde ein baldiges Wiedersehen gefeiert werden. Und er soll nur die Vorhut sein: Schon im nächsten Jahr könnten Schülerinnen und Schüler der tansanischen Partnerschule zum Gegenbesuch nach Haldensleben kommen. Genau darum ging es in dem angeregten und ideenreichen Gespräch mit dem ostafrikanischen Gast, zu dem Schulleiterin Pia Kampelmann in den schuleigenen Konferenzraum geladen hatte und bei dem auch einige der Tansania-Reisenden vom Winter zugegen waren. 

Im Anschluss nahm Tukinde an der allwöchentlichen Schulversammlung teil, wohnte einer Englischstunde bei und ließ sich Werk- und Musikraum zeigen. Vieles mochte ihm bei seinem zweiten Besuch nicht mehr so neu und ungewohnt vorgekommen sein wie zuvor. Eins fand der weit gereiste Gast aber nach wie vor eigenartig: „Warum gehen der Chor und die Schulgemeinschaft beim gemeinsamen Singen nicht stärker aus sich heraus? Bei uns hätten einfach alle getanzt.“