Erntedank auf dem Schulhof

Am letzten Tag im September feierten in Burg die gut 60 Schülerinnen und Schüler der Evangelischen Grundschule samt Eltern und Mitarbeitenden aus Hort und Schule mit einem gemeinsamen Mittagessen Erntedank auf dem Schulhof. Zuvor musste viel vorbereitet werden. Danach und währenddessen war die Freude umso größer.

Ab der ersten Stunde bereiteten die Schulkinder der Evangelischen Grundschule Burg gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Hortnerinnen das Fest vor: Es wurden Zutaten geschnitten, Suppen gezaubert, Kuchen und Brote gebacken, Salate bereitet, Tische dekoriert und eingedeckt.

Als alles fertig war, versammelte man sich zur Erntedankandacht unter der Leitung von Pfarrer Peter Gümbel. Danach ging es auf den Hof, wo die Speisen warteten. Zum Selbstgemachten der Schülerinnen und Schüler gesellte sich Kulinarisches aus Elternküchen, so dass sich die Platten bogen. Bereichert wurde der Tag durch das Lied "Das Festmahl" von Gerhard Schöne, das die Klassen 3 und 4 unter Anleitung von Lehrerin Kati Bulwan zum Besten gaben. 

"Wir haben wirklich Grund dankbar zu sein. Das neue Gebäude ist eine Wucht, das Kollegium kann Feste feiern und die Eltern unterstützen und helfen, während Kinderlachen durch die Flure jagt", zog Ferdinand Kiderlen, Mitglied des Schulleitungsteams, ein rundum positives Fazit.