Ein Wiedersehen auf Abstand

Die Abschlussklassen unserer drei Sekundarschulen sind heute zur Prüfungsvorbereitung an ihre Schulen zurückgekehrt. Sehen Sie hier Impressionen eines veränderten Schulalltags in Barby/Großmühlingen, Haldensleben und Magdeburg.

 

"Schön, dass wieder Schule ist!" waren die ersten Worte eines Schülers der Klasse 10a der Christlichen Sekundarschule Gnadau beim Betreten des Schulhofes. Was sich für die Schüler*innen der oberen Klassen und die anwesenden Lehrkräfte nach der langersehnten Rückeroberung von etwas Normalität anfühlte, war zugleich auch ein Tag voller Neuerungen und ungewohnter Verhaltensregeln.

Ein Tag des Wiedersehens auf Abstand, dem umfangreiche Vorbereitungsarbeiten der Schulen vorangegangen waren: So wurden Abstände markiert, Bänke und Spielgeräte mit Absperrbändern versehen, "Corona-Rundwege" geebnet und Desinfektionsmittel bereitgestellt. 

Ein Großteil der Schülerinnen und Schüler trug zudem einen Mund-Nasen-Schutz, in Haldensleben war diese Schutzmaßnahme für alle Pflicht. Dort zeigte sich Schulleiterin Pia Kampelmann sehr zufrieden mit den Erfahrungen des Wiederbeginns: "Insgesamt ist der erste Schultag heute gut gelaufen; die Aufteilung der Schüler auf ihre 5 Lernorte und die Belehrungen und Einweisungen haben funktioniert."

Auch ihre Kollegin Ute Wysocka, Schulleiterin der Christlichen Sekundarschule Gnadau, zog ein positives Fazit und lobte die hohe Bereitschaft aller Schüler*innen, sich an die Verhaltensvorgaben zu halten.

Um auch all die Schülerinnen und Schüler zu ermutigen, die noch weiter auf die Rückkehr an ihre Schule warten müssen, hat Anita Strandt, Musiklehrerin der Christlichen Sekundarschule Gnadau, eigens für diese ungewissen Zeiten ein Lied geschrieben, komponiert und eingesungen. Hören Sie es hier.

Die Evangelische Johannes-Schulstiftung macht sich für eine möglichst schnelle Rückkehr weiterer Jahrgangsstufen an die Schulen stark und schlägt dafür ein Intervallmodell vor. Lesen Sie die zugehörige Pressemitteilung mit dem Statement des Vorstandsvorsitzenden Michael Bartsch hier