Den eigenen Soundtrack finden...

...aber auch gemeinsam den richtigen Ton treffen. Darum ging es beim Schuleröffnungsgottesdienst für die neuen fünften Klassen der Christlichen Sekundarschule Gnadau. Herr Funk, Religionslehrer und stellvertretender Schulleiter, berichtet aus Barby.

Unsere Schulleiterin, Frau Wysocka, beschrieb es in ihrer Begrüßung treffend, indem sie sagte, dass, traditionell wie in jedem Jahr, die neuen 5. Klassen mit einem Eröffnungsgottesdienst das Schuljahr beginnen. Doch in diesem Schuljahr war es ganz anders, denn durch die vorherrschenden Bedingungen fanden in diesem Jahr zwei Gottesdienste hintereinander statt, die Kirche war deutlich leerer als in den Jahren zuvor, es gab keinen Chor und die Menschen hatten Masken im Gesicht.

Doch bei allen Änderungen stellte Frau Wysocka dennoch fest, es fand ein Eröffnungsgottesdienst für unsere neuen fünften Klassen statt, unsere Schülerband begleitete unsere Musiklehrerin, Frau Strandt, - somit gab es auch Musik und Gesang -  und die Schülerinnen und Schüler konnten ihren Segen erhalten - PRIMA!

Die Gastpredigt hielt der Gemeindepädagoge aus Schönebeck, Tobias Müller. Er begann gleich mit einem Soundtrack und führte in die Idee ein, dass jeder Mensch einen eigenen Soundtrack haben sollte, der diesen begleitet und stets zu hören sein sollte, wenn dieser Mensch irgendwo einen Raum betritt. Ein Soundtrack des Lebens. Denn unsere Welt ist voller Musik, schon vor unserer Geburt im Mutterleib sind wir von Geräuschen umgeben, der Herzschlag der Mutter, Musik, die von außen eindringt usw.

Nun treffen also viele kleine Persönlichkeiten zusammen und müssen es leisten, ihren individuellen Soundtrack so zusammenzuführen, dass am Ende ein harmonisches Miteinander in der Klasse entsteht.

Passend dazu erhielt jede Klasse eine Tafel mit einer Tonleiter darauf, die symbolisieren sollte, dass gleich wie es zu einem harmonischen Musikstück Noten in korrekter Anordnung bedarf, es in einer Klasse Regeln bedarf, damit alle darin miteinander harmonieren können.

Traditionell erhielt auch in diesem Schuljahr jeder Schüler und jede Schülerin eine Blume und ein Geschenk von der Kirchgemeinde Barby und dem Kirchenkreis. Vielen Dank auch dafür.

Nun wünschen wir allen einen guten und angenehmen Schulstart ins Schuljahr 2020/2021!