Sportliches Jubiläum: Zinzendorfschule Gnadau feierte 15 Jahre

Die Zinzendorfschule Gnadau feierte ihr 15-jähriges Bestehen – und das sehr sportlich! Neben einem Schulgottesdienst gehörte der traditionelle Lindenquadratlauf zum Festprogramm am 9. September.

Den Auftakt für den kleinen Festtag bildete ein Gottesdienst im Schulgarten, der als „Grünes Klassenzimmer“ zudem einen hohen Stellenwert im pädagogischen Konzept der Zinzendorfschule Gnadau spielt. Der Vorstandsvorsitzende der Johannes-Schulstiftung Michael Bartsch begrüßte die Gäste und hielt auch die Predigt des Festgottesdienstes zum Symbol der Tür: „Die wichtigste Tür, durch die man im Leben gehen kann, ist jene zu Gott. Unsere Schülerinnen und Schüler sollen nicht nur rechnen lernen, sondern sie sollen mit Gott rechnen lernen. Sie sollen nicht nur scheiben lernen, sondern lernen, dass Gott an ihrem Buch des Lebens mitschreibt. Und sie sollen Gottes Wort begreifen lernen. Darum machen wir das alles, darum machen wir evangelische Schule.“

Danach wurde es sportlich! Schülerinnen und Schüler, Geschwister, Eltern und Gäste waren aufgerufen, am traditionellen Lindenquadratlauf teilzunehmen. Der Name rührt von der quadratisch um Gnadau verlaufenden, 1300 Meter langen Lindenallee her, die es zu umrunden galt. Ein vitaminreiches Obstbuffet, aber auch Spanferkel und Grillwürstchen sorgten im Anschluss daran nicht nur für das leibliche Wohl, sondern boten Gelegenheit, um miteinander ins Gespräch zu kommen.

Ebenfalls zum Schulgeburtstag gehörte ein besonderes Geschenk an die Zinzendorfschüler selbst. Sie erlebten am 11. September ein Singspiel für die ganze Familie von und mit Gabi und Amadeus Eidner. Bei dem Stück „Käpt’n Noah und die fast vergessenen Holzwürmer“ wurden die Kinder aktiv mit eingebunden. Bunte Luftballone und weiße Tauben flogen am Ende des Stückes durch den Kirchensaal der Brüdergemeine.

Im August 2002 wurde zum ersten Mal eine 1. Klasse in Gnadau eingeschult. Der Unterricht begann mit 18 Schülern und 3 Lehrkräften. Die Schule ist seitdem stetig gewachsen – gewachsen an Räumen, Schülern und Mitarbeitern. Derzeit besuchen 85 Schüler die Schule. Der Schulverein Gnadau e.V., der bis März 2009 Träger der Schule war, unterstützt die Einrichtung heute als Förderverein tatkräftig.