Partymeile für einen Tag in der Sekundarschule Haldensleben

Die Evangelische Sekundarschule Haldensleben feierte am 31. August ihren 10. Geburtstag. Bei dem Jubiläum standen die Schülerinnen und Schüler ganz im Mittelpunkt.

Erhöhter Lärmpegel und ganz schön viel Trubel auf dem Pausenhof – und das beim offiziellen Schulgeburtstag! Wo es zu solchen Anlässen an anderen Schulen zahlreiche Grußworte und Glückwünsche gibt, da wurde in Haldensleben Bubble-soccer gespielt oder sich an der Kletterwand beziehungsweise beim Bogenschießen ausprobiert. Die Schulgemeinschaft der Evangelischen Sekundarschule Haldensleben feierte ihren 10. Schulgeburtstag mit jeder Menge Action und sehr viel Freude.

„Wir verzichten bei diesem Fest ganz bewusst auf feierliche Reden von Erwachsenen, sondern stellen unsere Schülerinnen und Schüler, für die wir unsere Arbeit machen, in den Mittelpunkt dieses Festes“, sagte Schulleiterin Pia Kampelmann. Ein Festakt zum Schuljubiläum in gewohnter Form wird zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden.

So gab es an diesem Tag keine langen Reden, sondern ein kunterbuntes Programm, zu dem auch Angebote der Freiwilligen Feuerwehr, eine Hüpfburg und sogar eine Live-Band gehörte. Gratulanten kamen natürlich trotzdem. Über den Besuch der benachbarten Grundschule „Erich Kästner“ und des Superintendenten Uwe Jauch freuten sich Pia Kampelmann sowie der Vorstandsvorsitzende der Evangelischen Johannes-Schulstiftung Michael Bartsch sehr. „Es braucht viel Mut, um eine Schule zu gründen“, sagte er im Rückblick auf die Schulgründung vor 10 Jahren. „Ihr habt ein tolles Team hier. Ich staune immer wieder, was die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Euch erreichen.“

Die Evangelische Sekundarschule Haldensleben war vom 2005 gegründeten Evangelischen Schulverein Haldensleben e.V. ausgegangen und zum Schuljahr 2007/2008 mit einer 5. Klasse bestehend aus zehn Mädchen und zwölf Jungen gestartet. Heute lernen hier 277 Schülerinnen und Schüler in zwölf Klassen, die von 28 Pädagoginnen und Pädagogen unterrichtet werden.