Baustart für Evangelische Grundschule in Burger Innenstadt

Die Schulgemeinschaft und Vertreter der Evangelischen Johannes-Schulstiftung sowie der Stadt feierten am 31. März 2017 den Baustart für die Sanierung.

Mitten in der Altstadt von Burg, am Standort der ehemaligen Clara-Schwab-Schule, soll zum Schuljahr 2019/2020 der Schulbetrieb der Evangelischen Grundschule aufgenommen werden. Der Baubeginn für die Sanierung wurde jetzt feierlich begangen.

Nach der Begrüßung durch den Vorstandsvorsitzenden der Johannes-Schulstiftung, Michael Bartsch, und einem Grußwort des Bürgermeisters, Jörg Rehbaum, gestalteten die Schülerinnen und Schüler der Grundschule mit ihrer Schulleiterin Heike Engelke ein fröhliches Programm. Bischof a.D. Axel Noack, Vorsitzender des Kuratoriums der Johannes-Schulstiftung, feierte mit den Anwesenden eine Andacht.

„Mit diesem Vorhaben verlegen wir die evangelische Grundschule Burg von der Peripherie in das Herz der Stadt. Hier begegnen sich Große und Kleine. Insbesondere freuen wir uns, dass mit diesem Schritt in der Kooperation mit Vereinen, Kirchengemeinden und anderen örtlichen Trägern ein starkes Netz für die gute Entwicklung der uns anvertrauten Kinder geknüpft werden kann. In dem wiederbelebten Gebäude der ehemaligen Clara-Schwab-Schule soll ein Ort entstehen, an dem Evangelische Schule im besten Sinne entwickelt werden kann.“, so der Wunsch von Michael Bartsch. 

Höhepunkt der Feierstunde war das Füllen und Versenken einer Zeitkapsel mit Bauplänen, Kinderzeichnungen sowie aktuellen Zeitungen und Münzen durch die Grundschüler, ihre Schulleiterin, die Superintendentin Ute Mertens sowie durch Wolfgang Kühn vom Architekturbüro „Delta-Plan GmbH“.

Die Johannes-Schulstiftung investiert für das neue Schul- und Hortgebäude rund 3,5 Mio. Euro. Davon stammen 2,25 Mio. Euro aus dem Förderprogramm „Stadtumbau Ost“ und 250.000 Euro von der Stadt Burg. Der Eigenanteil der Johannes-Schulstiftung beträgt ca. 1 Mio. Euro. Sie wird dabei mit 700.000 Euro aus dem Schulinvestitionsfonds der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland unterstützt.